Das Schwalbenhaus am „kleinen Hotel Lahnau“ –
ein Heim für Mehlschwalben und Fledermäuse

Die zur Ordnung der Singvögel gehörenden Mehlschwalben zählen als Siedlungs- und Kulturfolger des Menschen wohl zu den bekanntesten Vogelarten.

Mehlschwalben sind Insektenjäger. Mit etwa 80% bilden Fliegen, Mücken und Blattläuse den Hauptanteil der Nahrung. Damit leisten Mehlschwalben – ebenso wie die insektenjagenden Fledermäuse – einen wesentlichen Beitrag zur Kontrolle von Parasiten- und Schädlingspopulationen.

Schwalben spüren von Insekten dichter beflogene Bereiche auf und fliegen diese gezielt an. Häufig ergänzen sich dabei die Jagdreviere von Mehl- und Rauchschwalben, wobei die Mehlschwalbe meist in höheren Schichten jagt.

Wie können wir den Schwalben helfen?

  • Schwalbenhäuser zur Förderung bestehender Kolonien errichten
  • Kunstnester an Gebäuden anbringen
  • Schwalbennester am Haus dulden
  • ein giftfreier Garten ist nicht nur für Schwalben überlebensnotwendig
  • etwas „Unordnung“ im Garten zulassen – d.h., kleine ökologische Nischen schaffen
  • Lehmpfützen für den Nestbau erhalten bzw. schaffen

weitere Infos (PDF, 4.455 KB) und unter schwalbenschutz.de